Julius — der kleine Helfer in der Narbentherapie

Julius klärt auf

Die Haut - das größte Organ des Menschen

Die Haut ist unsere äußere Hülle. Bei einem Erwachsenen bedeckt sie eine Fläche von zwei Quadratmetern und wiegt etwa 14 Kilo. Damit ist sie das größte und auch nervenreichste Organ des menschlichen Körpers. Ihre Dicke und ihr Aufbau können je nach Körperregion sehr unterschiedlich sein, der gesamte Organismus ist aber darauf angewiesen, dass die Haut richtig funktioniert. Sie hat nämlich wichtige Aufgaben, reguliert zum Beispiel die Körperwärme und dient als Schutzwall vor Infektionen und Austrocknung. Zusätzlich nimmt die Haut durch die Wahrnehmung und den Ausdruck von Gefühlen eine wichtige Rolle im menschlichen Miteinander ein. Kurzum: Sie ist für uns Menschen unverzichtbar.

Unsere Haut ist in drei Schichten aufgebaut

Oberhaut: Schutzmantel und Immunorgan
Die Oberhaut (lat. Epidermis) schützt den Organismus vor schädlichen äußeren Einflüssen und verhindert das Eindringen von Mikroorganismen. Die Zellen der Oberhaut erneuern sich permanent von der untersten Zellschicht aus. Am Ende ihres Lebenszyklus lösen sie sich als winzig kleine Schuppen von der Hautoberfläche.

Lederhaut: Netzwerk und Transportsystem
Unter der dünnen Oberhaut liegt die kräftigere Lederhaut (lat. Dermis). Sie ist sehr geschmeidig. Für ihre hohe Elastizität und Reißfestigkeit sorgt ein Netzwerk aus Kollagen- und Elastinfasern. Darin eingebettet liegt ein weit verzweigtes Geflecht aus Blut- und Lymphgefäßen. Die Durchblutung reguliert u. a. den Wärmehaushalt des Körpers – sie ist sozusagen die Klimaanlage des Menschen. Zusätzlich befinden sich in der Lederhaut Tausende von Nervenfasern. Sie lassen uns Berührungen, Schmerzen, Temperaturen oder auch einen Juckreiz wahrnehmen.

Unterhaut: Energiespeicher und Kälteschutz
Die Unterhaut (lat. Subcutis) besteht vor allem aus Fettgewebe. Das speichert Energie, schützt vor Kälte und dient als Polster. Die Fettzellen sind in ein lockeres Netz aus Bindegewebe eingebettet, das größere Nervenstränge und ein zweites Blutgefäßnetz durchziehen. Bis in diese Hautschicht reichen die Haarwurzeln sowie die Talg- und Schweißdrüsen.

Verbrennungen und Verbrühungen

Weitere Informationen zu Verbrennungen und Verbrühungen, stehen im Bereich
„Julius klärt auf".

Julius erklärt

Auf dieser Seite erfährst Du mehr über Deine Haut und wie sie funktioniert. Auch wenn man es von außen nicht sehen kann: Das größte Organ des Menschen besteht aus drei Schichten, die miteinander verbunden sind.

Die Schichten heißen:

  • Oberhaut (lat. Epidermis)
  • Lederhaut (lat. Dermis)
  • Unterhaut (lat. Subcutis)

 

Auch Eure Talgdrüsen, Haare und Nägel sind Bestandteile der Haut und werden aus speziellen Hautzellen gebildet.

Abbildung der Hautschichten
Impressum Datenschutzerklärung